Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Feinwaagen für alle Anwendungen  
hochauflösend, eichfähig

Feinwaagen und Präzisionswaagen sind sehr präzise Messmittel, welche im Labor, der Qualitätsprüfung und vielen anderen Bereichen in der Industrie eingesetzt werden. Die sehr hohen Auflösungen ermöglichen präzise Bestimmungen des aufgebrachten Gewichts.

Feinwaagen gehören der Klasse I und Präzisionswaagen der Klasse II nach der Klassifizierung im Eichrecht an. Ob die günstige Einsteigerwaage in den Bereich der Labortechnik oder die hocheffizente Profifeinwaage, bei uns finden Sie sicher die richtige für Ihre Anwendung.

Zur Bestimmung von Proben oder zur Ermittlung von sehr präzisen Stückgewichten sind diese Waagen ideal. Sie können aber auch als Juwelenwaage oder Goldwaage verwandt werden. Als Kräuterwaage, Teewaage oder Apothekerwaage liefern Feinwaage hochpräzise Messergebnisse.

Im Folgenden stellen wir Ihnen unser umfangreiches Produktprogramm von Feinwaagen zur Auswahl. Dabei handelt es sich um eine Auswahl hochwertiger Waagen von Herstellern, die sich besonders in diesem Bereich hervorgetan haben.

Sollten Sie eine dieser Waagen irgendwo günstiger finden, steigen wir auf den Preis ein und gewähren darüber hinaus einen Rabatt von 5 %. Davon ausgenommen sind lediglich Aktionspreise wie Abverkäufe, Markteinführungen und ähnliches. Senden Sie uns einfach einen Screenshot, ein Prospekt oder ein entsprechendes Angebot zu:

Feinwaage FW Zum Sonderpreis solange Vorrat reicht

Alles ist stetig im Wandel, so auch unser Produktsortiment. Das Design der Feinwaage FW entspricht nicht mehr den Anforderungen unseres Unternehmens. Allerdings sind die Leistungswerte noch immer auf dem Stand der Technik. Die Feinwaage FW liefert noch immer sehr präzise Messergebnisse und das zuverlässig für viele Anwendungen.

Ausgestattet mit einem serienmäßigen, großen Windschutz kann die Waag auch große Proben oder Musterteile aufnehmen. Sie wird gern als Referenzwaage eingesetzt und bestimmt als solche sehr präzise die Stückgewichte.

Modell Wägebereich Ablesbarkeit Genauigkeit
FW-320 320 g 5 mg 5 mg
FW-1200 1200 g 10 mg 10 mg
FW-2200 2200 g 10 mg 10 mg
FW-3200 3200 g 10 mg 10 mg

Das gut ablesbare und hintergrundbeleuchtete Display zeigt die Messergebnisse kontrastreich an. Alle Funktionen sind einfach über die Tastatur erreichbar.

Eine Libelle ermöglicht die präzise Ausrichtung der Waage, um beste Messergebnisse zu erhalten.

Preis: 260,00 EUR statt 640,00 EUR

Solange Vorrat reicht

Optional mit Batterie

Direkt zu den Feinwaagen im Shop

Digitale Feinwaage Kern - EG-N Eichfähig mit großem Display

Die eichfähige Präzisionswaage aus dem Hause Kern zählt zu den Klassikern in diesem Bereich. Das große, gut ablesbare lcd-Display unterstützt den Anwender bei seiner Arbeit mit dieser Digitalwaage. Leistungswerte die überzeugen:

Single Point Wägezellen arbeiten mit Dehnungsmessstreifen, welche auf einem Federkörper angebracht sind. Der Federkörper verbiegt sich bei Belastung, wodurch einerseits eine Stauchung, andererseits eine Dehnung der feinen Bahnen in den Dehnungsmessstreifen auftritt. Diese Verformung führt zu unterschiedlichen Widerständen, welche gemessen werden.

Nützliches Zubehör erweitert die Verwendungsmöglichkeiten dieser Wägezellen und erleichtert die Installation in vorhandene Anlagen oder den Einbau in Ihre Konstruktionslösungen. Distanzplättchen sorgen für den perfekten Abstand zwischen Wägezelle und Konstruktion und ermöglichen neben einer unkomplizierten Montage die einwandfreie Funktionsweise der Wägezelle.

Alle Auswertungen aus unserem Lieferprogramm sind für die Verwendung mit Single Point Wägezellen geeignet. Abhängig von der gewünschten Anwendung können diverse Schnittstellen generiert werden. Kontaktieren Sie uns gern und wir unterstützen Sie bei der Auswahl der für Sie besten Lösung.

Direkt zu den Single Point Wägezellen im Shop!

Biegestab Wägezellen Leistungsstark, präzise und schnell

Diese Wägezellen werden häufig in der Prozesswägung eingesetzt. Auch für Kontrollwaagen eignen sie sich hervorragend, da sie sehr schnell präzise Ergebnisse liefern. Dosiersysteme und automatische Wägesysteme werden oft mit Biegestabwägezellen ausgestattet.

Unsere Biegestab Wägezellen in der Übersicht:

Alle Informationen, ein Datenblatt und stp-Dateien finden Sie beim Produkt im Shop.

In der Industrie, insbesondere der Lebensmittelindustrie, finden diese Wägezellen bedingt durch die sehr schnelle Gewichtserfassung Anwendung. Sie werden auch als Biegebalken Wägezellen bezeichnet.

Weitere Verwendungen sind:

  • Behälterverwiegung
  • Anlagenbau
  • Prozessverwiegung

Biegestab Wägezellen können in Reihe geschaltet werden. Dabei wird die Last auf drei oder mehr Wägezellen verteilt und es können höhere Nennlasten realisiert werden. Zu beachten ist, dass die Nennlasten der Wägezellen aufaddiert werden und sich hieraus der Wägebereich ableiten lässt. Die Auflösung wird an den Wägebereich angepasst. Bei Verwendung unserer WA-01, WA-01K oder WA-08 kann jede Zelle einzeln ausgewertet und so eine höhere Auflösung erreicht werden.

Die Reihenschaltung lässt sich einfach durch die Verwendung einer Klemm- und Trimmbox umsetzen. Hier werden die Wägezellen zusammengeschaltet und mit einer Auswertung verbunden.

Scherstab Wägezellen für viele Anwendungen bis 10 t

Scherstab Wägezellen sind Kompressionswägezellen. Diese häufig eingesetzten Wägezellen finden sich in Bodenwaagen, Palettenwaagen und vielen weiteren Anwendungen in der Industrie, Logistik und Landwirtschaft. Auch Behälterwaagen können mit diesen Wägezellen hergestellt werden. Sie eignen sich im Nennlastbereich von 500 kg bis zu mehreren Tonnen für eine Vielzahl von Waagen.

Im Standard führen wir diesen Wägezellen Typ bis zu einer Nennlast von 10.000 kg in unserem Produktprogramm. Durch eine Reihenschaltung können auch große Wägebereiche abgebildet werden.

In unserem Lieferprogramm finden Sie folgende Varianten der Scherstabwägezellen:

Scherstab Wägezelle A10S/N
Nennlast: 500 kg, 1000 kg, 1500 kg, 2000 kg, 2500 kg, 5000 kg, 10000 kg

Scherstab Wägezelle A20S/N
Nennlast: 500 kg, 1000 kg, 2000 kg, 3000 kg, 4000 kg, 5000 kg

Scherstab Wägezelle A30S/N
Nennlast: 500 kg, 1000 kg, 2000 kg, 5000 kg

Scherstab Wägezelle A40S/N
Nennlast: 500 kg, 1000 kg, 2000 kg, 5000 kg

Bei einer Scherstab Wägezelle handelt es sich um ein horizontales, rechteckiges Federelement. Die Dehnungsmessstreifen (DMS) sind in einem Winkel von 45° an dem Lastträger angebracht. Die Lasteinleitung erfolgt senkrecht zur horizontalen Achse. Gegenüber wird die Wägezelle fest montiert.

Mit Wägemodulen können verschiedenste Konstruktionen auf eine Waage gestellt werden. Die Montage erfolgt direkt an einer Lastplatte, die auch eine Abhebesicherung enthalten kann. Auch Lastfüße finden sehr häufig Verwendung. Dabei ist darauf zu achten, dass diese entweder über ein Elstomer oder über ein Kugelgelenk oder -lager verfügen. Nur so ist sichergestellt, dass sich die Wägezelle ohne Kraftnebenschlüsse verbiegen kann.

Unsere Scherstab Wägezellen der Serie A10 sind mit einem Abscherschutz für das Kabel versehen. Wird das Kabel direkt an der Wägezelle beschädigt ist eine Reparatur praktisch ausgeschlossen. Durch den Abscherschutz wird hier eine Beschädigung wirksam verhindert und die Lebensdauer dadurch deutlich erhöht.

Direkt zu den Scherstab Wägezellen im Shop!

Doppelscherstab Wägezellen große Nennlasten für viele Anwendungen

Bei den Doppelscherstab Wägezellen handelt es sich im Prinzip um zwei Scherstab Wägezellen in einer. Beidseitig ist ein Scherstab, welcher mittig die Last aufnimmt. Dieser Wägezellentyp eignet sich besonders für

  • Tankwaagen
  • Trichterwaagen
  • Silowaagen
  • Fahrzeugwaagen

Überall dort, wo hohe Nennlasten mit großer Präzision gewogen werden sollen, kommen Doppelscherstab Wägezellen zum Einsatz.

Wir verwenden Doppelscherstab Wägezellen des Typs C20 aus Edelstahl häufig in der Landwirtschaft für Silos, aber auch in der Lebensmittel- und Chemieindustrie für Behälterwaagen.

Doppelscherstäbe führen wir bis zu einer Nennlast von 40 t. Hiermit sind Silowaagen mit 4 Füßen bis zu einem Wägebereich von 140 t realisierbar. Durch mehr Auflagepunkte lassen sich auch höhere Wägebereiche abbilden.

Eine besondere Ausführung ist unsere C20 Wägezelle. Sie hat mittig eine ballige Lasteinleitung, welche durch einen Bolzen dargestellt wird. So sind besonders flache Konstruktionen umsetzbar.

Unsere Produkte in diesem Bereich auf einen Blick:

  • Doppelscherstab Wägezelle C10S
    Nennlasten: 10 t, 20 t, 30 t, 40 t
  • Doppelscherstab Wägezelle C20N
    Nennlasten: 10 t, 20 t

Diese Gewichtssensoren halten wir stetig in großer Stückzahl an unserem Lager für Sie verfügbar. Sonderausführungen und umfangreiches Zubehör runden das Sortiment in diesem Bereich ab.

Alle Datenblätter und verschiedene Dateien zum Download finden Sie direkt beim Produkt in unserem Shop.

Direkt zum Produkt

Druckkraft Wägezellen platzsparend sehr große Lasten aufnehmen

Druckkraft oder auch Drucklast Wägezellen sind sehr flach ausgeführt und können sehr hohe Nennlasten aufnehmen. Sie können auf Druck und je nach Ausführung auch auf Zug belastet werden. Bedingt durch die Bauform lassen sich die Wägezellen platzsparend in vielen Bereichen der Industrie und des Maschinenbaus einsetzen.

Unsere Druckkraft Wägezellen finden Sie nachfolgend in der Übersicht:

Druckkraftwägezelle CPX
Nennlast: 250 kg, 500 kg, 1000 kg, 2500 kg, 7500 kg,
10 t, 12,5 t, 15 t, 30 t, 50 t, 100 t

Druckkraftwägezelle CPA
Nennlast: 150 kg, 300 kg, 500 kg, 1000 kg, 2000 kg, 5000 kg,
7 t, 10 t, 20 t, 30 t, 50 t

Druckkraft Wägezelle F10
Nennlast: 2 t, 5 t, 10 t, 50 t, 100 t, 200 t, 300 t

Druckkraft Wägezelle F20
Nennlast: 1 t, 2 t, 3 t, 5 t, 10 t, 15 t, 20 t, 30 t, 50 t

Druckkraft Wägezelle F30
Nennlast: 1 t, 2 t, 5 t, 7,5 t

Druckkraft Wägezelle F40
Nennlast: 1 t, 2 t, 3 t, 5 t, 10 t, 15 t, 20 t, 30 t, 50 t

Druckkraft Wägezellen verwenden wir für für eine vielzahl von Waagen. Immer wenn die Konstruktion sehr flach ausfallen muss und große Wägebereiche benötigt werden kommen diese Wägezellen zum Einsatz. Aktuell konzipieren wir eine Achslastwaage auf Basis solcher Wägezellen für den landwirtschaftlich Einsatz.

Direkt bestellen!

S-förmige Wägezellen größte Auswahl zum unschlagbaren Preis

Die Anwendung für diese Art Wägezellen ist typischerweise in Kranwaagen oder Kraftmessgeräten. Sie kann aber auch für viele andere Anwendungen herangezogen werden. Hängende Lasten können hervorragend mit S-förmigen Wägezellen aufgenommen werden. Aber auch eine Druckbelastung ist mit diesen Zellen möglich.

Unsere S-förmigen Wägezellen finden Sie in folgender Aufzählung mit Verlinkung direkt in den Shop mit vielen weiteren Informationen und Datenblättern zum Download.

  • S-förmiger Gewichtssensor D10
    Nennlast: 500 kg, 1000 kg, 2000 kg, 5000 kg, 10 t
  • S-förmiger Gewichtssensor D20
    Nennlast: 10 kg, 20 kg, 50 kg, 100 kg, 200 kg, 500 kg, 1 t, 2 t, 5 t, 10 t
  • S-förmiger Gewichtssensor D30
    Nennlast: 500 kg, 1000 kg
  • S-förmiger Gewichtssensor D40
    Nennlast: 1 t, 2 t, 5 t, 10 t, 20 t
  • S-förmiger Gewichtssensor D50
    Nennlast: 500 kg, 1000 kg, 2000 kg, 3000 kg, 5000 kg
  • S-förmiger Gewichtssensor D60
    Nennlast: 5 kg, 10 kg, 20 kg, 50 kg, 100 kg, 200 kg

Je nach Anwendung kommen verschiedene Materialien bei den S-förmigen Wägezellen zum Einsatz. Neben Werkzeugstahl und Edelstahl führen wir mit der D60 auch einen S-förmigen Gewichtssensor aus Aluminium. 

Ein entscheidendes Kriterium für die richtige Wägezelle für Ihre Anwendung ist auch die Schutzart. Wir führen Modelle in den Schutzarten IP65 bis IP69k. Damit ist auch ein Einsatz in der Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie möglich, wo die Herausforderung auch in einer hygienischen Reinigung besteht.

Dieser Wägezellen Typ ist hervorragend für die ermittlung von hängenden Lasten geeignet. Auch wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht können Lösungen mit solchen Wägezellen gefunden werden. Durch eine Reihenschaltung mehrerer Zellen kann der mögliche Wägebereich deutlich gesteigert werden. Die Lasteinleitung wird optimaler Weise mit Kugelgelenkköpfen dargestellt, welche wir für Sie direkt bei diesen Wägezellen in unserem Shop führen.

Direkt bestellen!

Die Wägezelle ein elementares Bauteil einer jeden Waage

Eine Waage besteht im Wesentlichen aus 3 Baugruppen

  • Der Auswertung
  • Der Wägezelle
  • Der Konstruktion

Der Fokus dieses Textes liegt auf den Wägezellen und stellt den Aufbau, die Funktionsweise, die Anwendungsmöglichketen und die unterschiedlichen Modelle vor.

Jede Anwendung stellt besondere Ansprüche an die einzelnen Komponenten und an die komplette Waage. Da die Verwendungen so umfangreich sind, gibt es auch eine Vielzahl unterschiedlichster Typen von Wägezellen. Davon hat jede ihre Berechtigung.

Basierend auf Dehungsmessstreifen (DMS) entsteht durch Dehnung oder Stauchung eine Veränderung des Widerstands, welche gemessen wird. Die Dehnungsmessstreifen sind bei den verschiedenen Wägezellen Typen unterschiedlich am Federkörpder angeordnet.

Für Fahrzeugwaagen, Silowaagen und Behälterwaagen werden häufig Doppelscherstab Wägezellen eingesetzt. Große Nennlasten können mit diesen aufgenommen und ausgewertet werden. Auch diese können in Reihe geschaltet werden und dadurch sehr große Lastbereiche abdecken. Sollen Zug- oder Druckkräfte ermittelt werden, so können S-förmige Wägezellen verwandt werden. Sie können z. B. mit Kugelgelenkköpfen ausgestattet werden und so in ein Seil oder eine Konstruktion montiert werden.

Druckmessdosen oder Druckkraft Wägezellen lassen sich mit sehr großen Nennlasten auf Druck belasten, einige auch auf Zug. Die kompakte Bauart macht eine Verwendung in Fahrzeugwaagen, Achslastwaagen oder Silowaagen möglich. Auch Sonderkonstruktionen können mit diesem Wägezellen Typ realisiert werden, wenn die Platzverhältnisse beschränkt und sehr große Lasten ermittelt werden sollen.

In kleine und mittelgroßen Plattformen werden überwiegend Single Point Wägezellen verbaut. Diese sind eckenlastkompensiert und liefern auch bei einer außermittigen Belastung verlässliche Werte.  Große Plattformen, welche auch als Bodenwaagen, Industriewaagen, Palettenwaagen bezeichnet werden, arbeiten meist mit Scherstab Wägezellen. Diese können sehr große Lasten aufnehmen und in Reihe geschaltet werden.

Aufbau einer Wägezelle wie ist eine Wägezelle konstruiert?

Eine Wägezelle besteht aus einem Federkörper und Dehnungsmessstreifen (DMS). Diese werden auf dem Federkörper angebracht. Die Anzahl und Anordnung ist abhängig von der Anwendung und durch die Bauart der Wägezelle bedingt.

Wirkt eine Last auf die Wägezelle so verbiegt sich der Federkörper entsprechend der aufgebrachten Masse. Diese Verbiegung bewirkt eine Dehnung oder Stauchung der DMS. Hierdurch verändert sich der Widerstand. Bei einer Stauchung verringert und bei einer Dehnung erhöhrt sich der Widerstand.

Mittels einem elektrischen Signal, welches in die Wägezelle und damit in die DMS gegeben wird, wird der Unterschied zwischen Eingangs- und Ausgangssignal gemessen und über eine Auswerteelektronik in einen ablesbaren Gewichtswert ausgegeben.

Der Dehnungsmessstreifen (DMS)

Schon bei geringen Verformungen des Federkörpers ändert sich der elektrische Widerstand der Dehnungsmessstreifen. Als Material wird häufig eine Folie verwandt, auf der ein Messgitter aufgebracht ist.

Dieses Messgitter besteht aus Metall oder Halbleitern. Mehrere DMS auf einem Träger, bei Wägezellen ist dies der Federkörper, in entsprechender Geometrie angeordnet wird als Rosetten-DMS oder Dehnungsmessrosette bezeichnet.

Die Form der Dehnungsmessstreifen ist unterschiedlich und orientiert sich an die jeweilige Anwendung. Metallische Dehnungsmessstreifen basieren auf der Änderung des Widerstands durch Längen- und Querschnittveränderung.

Nennlast, Grenzlast, Bruchlast was bedeuten diese Bergriffe in der Wägetechnik

Die Nennlast einer Wägezelle gibt das maximal aufzubringende Gewicht oder die auf die DMS Wägezelle wirkende Kraft an. Wir empfehlen aber nur ca. 70 % der Nennlast zu nutzen. Wird ein Gewicht oberhalb der Nennlast bis zur Grenzlast der Waage oder Wägezelle aufgebracht, so kann es zu einer dauernden Zerstörung der Wägezelle kommen.

Die Bruchlast stellt den Wert dar, bei dem das Material der Wägezelle brechen kann, womit diese dann ebenfalls dauerhaft zerstört ist. Letztlich stellt die Einhaltung dieser Werte auch einen Sicherheitsaspekt dar, der zwingend zu beachten ist.

Die verschiedenen Lastbereiche einer Wägezelle oder Waage werden in der Dokumentation angegeben und müssen zwingend beachtet werden, um einen einwandfreien Betrieb zu gewährleisten. Bei einer Waage ist nicht nur die Wägezelle, sondern auch die Konstruktion entsprechend zu betrachten.

Genauigkeitsklassen Wägezellen welche gibt es und was sagen sie aus?

DMS Wägezellen werden entsprechend ihrer Genauigkeit in Klassen nach OIML R60 eingeteilt. Neben der Klasse C gibt es noch die Klassen A, B und D. Wir bieten Wägezellen mit der Genauigkeitsklasse C, welche noch weiter unterteilt wird entsprechend der Zahl hinter dem C, an. Hieraus ergeben sich folgende Klassen und Teilungswerte:

  • Klasse C1 mit 1.000 Teilungswerten
  • Klasse C2 mit 2.000 Teilungswerten
  • Klasse C3 mit 3.000 Teilungswerten
  • Klasse C4 mit 4.000 Teilungswerten
  • Klasse C5 mit 5.000 Teilungswerten
  • Klasse C6 mit 6.000 Teilungswerten

In unserem Sortiment findet sich der Standard mit der Klasse C3, welcher üblicherweise in Hadelswaagen und Waagen mit Plattform verwendet wird. Eine Waage mit höherer Auflösung findet häufig in Mehrbereiswaagen Anwendung und es werden Wägezellen der Genauigkeitsklasse C4 verbaut.

Wenn es auf höchste Präzision ankommt wird eine Wägezelle der Genauigkeitsklasse C6 verwandt, welche wir auch in unserem Sortiment führen. Diese schafft mit einer 6.000er Teilung eine doppelt so hohe Auflösung wie die häufig verwendete Klasse C3 bei eichpflichtigen Anwendungen. Auch in Mehrbereichs- und Mehrteilungswaagen zeigen die Wägezellen C6 ihre Stärken. Sie sind die Wägezellen mit der zur Zeit höchsten Auflösung in dieser Genauigkeitsklasse in unserem Sortiment.

Im Maschinen- und Anlagenbau ist es oft besonders wichtig hochpräzise Messergebnisse zu erhalten. Werden unsere Wägezellen der Genauigkeitsklasse C6 mit einer entsprechenden Auswertelektronik kombiniert, sind Auflösungen von 10.000 d realisierbar.

Die Genauigkeitsklassen sind immer dann entscheidend, wenn eine eichpflichtige Anwendung mit der Waage ausgeführt werden soll / muss. Im nicht eichpflichtigen Bereich spielen die Genauigkeitsklassen keine Rolle. Allerdings können Sie ein Qualitätsmerkmal darstellen. 

Zum Seitenanfang